Lichttherapie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Mehr Wohlbefinden und Lebensfreude durch den Ausgleich des Lichtmangels


Die Ursachen


In den Herbst- und Wintermonaten gehen wir am frühen Morgen zur Arbeit und kommen am Abend in der Dunkelheit wieder nach Hause. Unsere Augen, das heisst genauer die Retina, bekommen über Monate wenig Licht. Unsere Retina hat eine direkte Verbindung zur Zirbeldrüse. Die Zirbeldrüse ist zuständig für unseren emotionalen Haushalt im Körper und reguliert über die Ausschüttung von Melatonin unsere Grundstimmung. Ob es uns also schlecht oder gut geht, hängt weitgehend von der Zirbeldrüse ab. An einem hellen Sommertag auf dem Weg zur Arbeit holen wir uns schnell einmal 20000 Lux für 20-30 Minuten. In den Wintermonaten fehlt dieses extrem helle Licht und wir fallen in eine Herbst-/Winterdepression.

Die Symptome


In der dunklen Jahreszeit, über die gesamten Herbst- und Wintermonate hinweg, klagen eine Vielzahl von Menschen (nach neueren Studien bis 15%), auch wenn sie noch kein Krankheitsbild im üblichen Sinne aufweisen, immer wieder über Energielosigkeit und Leistungsmangel. Alljährlich treten dann folgende wiederkehrende Symptome auf:
- Man schläft länger, ist aber trotzdem nicht ausgeschlafen.
- Man fühlt sich schlapp und abgekämpft, die Leistungsbereitschaft sinkt und die Neigung zur Depression kommt auf.
- Es entsteht, häufig am Nachmittag, ein Heisshunger auf Kohlenhydrate (Gewichtszunahme).
- Die Grundstimmung ist generell schlechter und man fühlt sich bedrückt.

Bei vielen Menschen wachsen sich die Symptome zu einer Saisonalen Depression (SAD) aus. Dieser Zustand wird auch Herbst-/Winterdepression oder Winterblues genannt.

Die Methode der Wahl


Die einfachste und beste Möglichkeit ist hier der Einsatz einer Lichttherapie. Bereits nach 3-4 Tagen kommt es zu Verbesserungen der Symptome und einer generellen Stimmungsaufhellung und die Leistungsbereitschaft kehrt dann zurück. Nach 14-21 Tagen täglicher Lichttherapie (in der Regel 30 Minuten) sollten die Patienten symptomfrei sein. Vielfältige Studien zu diesem Thema bestätigen die Wirksamkeit dieser Methode, Studien, die den Vergleich zwischen Medikamenten und Lichttherapie zur Hilfe bei SAD untersuchten, kamen zum Ergebnis, dass die Medikamente nicht nur teurer sind, sondern die Lichttherapie auch stärker an der Wurzel zur Lösung der Probleme wirkt. Die Lichttherapie mit Medilux ist eine effiziente, nebenwirkungsarme Behandlung, die sowohl beim Arzt als auch vom Patienten zu Hause mit unseren Heimgeräten leicht durchgeführt werden kann. Eine Verbesserung Ihres Allgemeinzustandes kann sich schon nach kurzer Zeit wahrnehmbar einstellen und dies ohne medikamentöse Behandlung und deren unerwünschten Nebenwirkungen! Verwenden Sie zur Therapie nur ein zugelassenes Geräte!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü